Dustin Schwindling überzeugt die Jury

Dustin Schwindling überzeugt die Jury

Gymnasium am Steinwald hat seinen Vertreter für den Vorlese-Kreisentscheid gekürt.

Neunkirchen. Dustin Schwindling hat den Vorlesewettbewerb am Gymnasium am Steinwald gewonnen und vertritt das Neunkircher Gymnasium beim Kreisentscheid.

Das Gymnasium am Steinwald nimmt alljährlich am Vorlesewettbewerb der Klassenstufe sechs teil. Nachdem zunächst aus drei der vier sechsten Klassen die Klassensieger von den eigenen Mitschülern im Deutschunterricht bestimmt wurden, stand nun der Schulentscheid an. Für die schulinterne Endrunde stellten sich die fünf Teilnehmer der von drei Lehrern gebildeten Jury.

Die Schüler mussten zunächst aus einem selbst gewählten Text vorlesen. Timm Jochem (6a) las vor aus „Alex Rider“ von Anthony Horowitz, Niels Wagner (6a) aus „Skulduggery Pleasant, der Gentleman mit der Feuerhand“ von Derek Landy, Hannah Bohm (6c) aus Margit Auers „Schule der magischen Tiere“, Band 10, Klara Mailänder (6c) aus „Hinter verzauberten Fenstern“ von Cornelia Funke, Sara Lang (6d) aus „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf und Dustin Schwindling (6d) aus Karim Pieritz, „Die Jagd nach dem geheimnisvollen Rollsiegel“.

„Alle Vorleser und Vorleserinnen überzeugten mit ihrer Lesetechnik, ihrer Intonation und ihrem lebhaften Vortrag, nicht zuletzt auch mit der Auswahl der Textstelle, die manchmal spannend, manchmal lustig war“, teilt die Jury mit.

Im zweiten Durchgang mussten die Kandidatinnen und Kandidaten einen Auszug aus einem fremden Text vorlesen: „Der Christbaumständer – eine kleine Weihnachtsgeschichte“ von Tom May. Darin geht es um einen Vater, der auf dem Dachboden ein Familienerbstück findet, einen Christbaumständer mit einem Drehmechanismus und einer eingebauten Spieluhr. Als besondere Überraschung für seine Familie repariert er das gute Stück und stellt es am Heiligen Abend mit einem riesigen, geschmückten Tannenbaum auf. Das Chaos nimmt seinen Lauf, als der Christbaumständer beginnt, sich immer schneller zu drehen.

Dieser zwar recht lustige, aber anspruchsvolle Text trieb dem einen oder anderen Kandidaten den Schweiß auf die Stirn, stellte doch schon der Begriff „Drehmechanismus“ die Schülerinnen und Schüler vor eine Hürde, die aber mit Bravour gemeistert wurde. Am Ende fiel es der Jury gar nicht leicht, sich für eine Schulsiegerin bzw. einen Schulsieger zu entscheiden. Letztendlich überzeugte Dustin Schwindling mit seinem flüssigen und fehlerfreien Vorlesen. Den zweiten Platz belegte Timm Jochem und den dritten Platz Klara Mailänder.

Sabine Schmidt-Sattler, Koordinatorin Deutsch

Steinwald-Schüler reisen mit Gemütlichkeit durch 194 Länder

Steinwald-Schüler reisen mit Gemütlichkeit durch 194 Länder

Mit einer bunten Mischung aus Musik, Tanz und Sport sorgten Schüler des Gymnasiums am Steinwald für einen unterhaltsamen Abend an ihrer Schule.

Neunkirchen (red) Wer denkt, Schule und Unterricht seien langweilig, der wurde kürzlich von der 5c und 5d des Gymnasiums am Steinwald eines Besseren belehrt. Sie zeigten in einer unterhaltsamen Show in der vollbesetzten Aula, was sie im vergangenen halben Jahr an ihrer neuen Schule gelernt hatten, wie die Schule mitteilt.

 „Wir zeigen, was wir können“, so der Titel dieser Veranstaltung.

Musik, Tanz und Sport begleiteten den ganzen Abend, angefangen mit „Mein kleiner grüner Kaktus“ aus den 30er Jahren über „Rope Skipping“, das gute alte Seilspringen, bis hin zu Mark Fosters Song „194 Länder“. Dieser Titel stellte sich als bestens geeignet für den Erdkundebeitrag heraus. Den Wunsch „Ich will jedes davon sehen“ konnte die 5d dem Publikum erfüllen, denn anhand der Weltkarte und mit Bildern führte sie rund um die Welt und bewies, dass sich alle hervorragend auskennen. Mit dem Beitrag „On présente notre école“ stellte die 5c ihre Schule auf Französisch vor. Denksport erforderte das Quiz „Wer wird Mathestar?“ nicht nur von den Schülerinnen und Schülern, sondern auch vom Publikum, denn schließlich musste einmal der Publikumsjoker eingesetzt werden. Und auf den konnte man sich verlassen. So wurden bei vielen Gästen bestimmt längst vergessene Matheregeln wieder aufgefrischt. Im „Karussell der Farben“, dem Beitrag der Bildenden Kunst, erfuhr man einiges über kalte und warme Farben, Komplementärfarben und vieles mehr und schließlich wurden aus dem Deutschunterricht eigene Gedichte und Bilder zu Fabeltieren präsentiert. Den Abschluss bildete das Lied „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“, allen bekannt aus dem Dschungelbuch. Bestimmt ein Rat, den man beherzigen sollten. Die Veranstaltung findet am 25. März noch einmal statt.

SZ vom 16.2.20