Neue Schulsanitäter*innen für das Gymnasium am Steinwald

Neue Schulsanitäter*innen für das Gymnasium am Steinwald

Die Covid19-Pandemie und die damit verbundenen Zeiten des Homeschoolings gefolgt von strengen und sich häufig ändernden Vorgaben zum Besuch externer Ausbilder verzögerten leider auch die Eröffnung des Schulsanitätsdienstes am GaS.

Am 08.10.2021 jedoch, fast 20 Monate nach dem letzten Ausbildungstag, war es dann endlich wieder soweit und der JRK-Kreisleiter des Deutschen Roten Kreuzes (Kreisverband Neunkirchen), Herr Maurice Montag, konnte uns am GaS besuchen und acht Schülerinnen und Schüler der Schulsanitäts-AG zu JRK-Schulsanitäter*innen ausbilden.

Das erfolgreiche Absolvieren dieses Kurses befähigt die teilnehmenden Schüler*innen zum Einsatz im neugegründeten Schulsanitätsdienst. Um die werdenden Schulsanitäter*innen bestmöglich auf ihre bevorstehende Aufgabe vorzubereiten, waren die Inhalte des Kurses sehr stark auf typische Erste-Hilfe-Situationen im schulischen Alltag bezogen und durch viele praktische Übungen aus den Bereichen Verbandslehre und Erste Hilfe am Kind ergänzt. Da die Teilnehmer*innen bereits Vorwissen aus der seit Beginn des Schuljahres stattfindenden freiwilligen Schulsanitäts-AG mitbrachten, ergaben sich immer wieder wichtige Nachfragen und konkrete Problemstellungen, die von Herrn Montag, der im Hauptamt als Notfallsanitäter tätig ist, kompetent und schülergerecht beantwortet werden konnten. Ein Schwerpunkt des Kurses wurde auf die Herz-Lungen-Wiederbelebung gelegt, bei der wiederum insbesondere die praktische Arbeit im Mittelpunkt stand. Die Kursteilnehmer*innen erprobten an einer speziellen Torso-Attrappe – von den Schüler*innen liebevoll Karl-Gustav getauft –  ausgiebig die Herz-Lungen-Wiederbelebung und prägten sich Druckpunkt, korrekte Druckkraft sowie Timing und Rhythmus bei der Herzdruckmassage ein.

Da im schulischen Alltag überdurchschnittlich oft Verletzungen mit mehr oder minder stark blutenden Wunden auftreten können, lag ein weiterer Schwerpunkt des Kurses auf der Verbandslehre und dem korrekten Anlegen eines Druckverbandes. Solche Druckverbände dabei auch einmal am eigenen Schienbein, Hinterkopf, Oberarm etc. angelegt zu bekommen, war dabei eine wertvolle Erfahrung. Während ein zu locker gesetzter Verband nämlich seine Funktion nicht erfüllt, sorgt ein zu fest geschnürter unter Umständen für andere Probleme.

Nach einem intensiven und sehr lehrreichen Vormittag ging es dann für die Teilnehmer*innen in eine wohlverdiente Pizzapause, bevor Herr Montag, der für einen erkrankten Rettungsdienstkollegen sehr kurzfristig eine Schicht übernehmen musste, von AG-Leiter Herr Hans abgelöst wurde. In diesen letzten anderthalb der insgesamt acht Stunden umfassenden Ausbildungszeit stand insbesondere das unscheinbare aber extrem vielseitig einsetzbare Dreieckstuch im Mittelpunkt.

Wir danken dem DRK Kreisverband Neunkirchen und insbesondere Herrn Montag für die Möglichkeit der Kooperation und die große Unterstützung, die neben der kostenlosen Schulung unserer Sanis auch noch zwei vollausgestattete Sanitätskoffer, eine Sanitätsliege, ein Prepaidhandy zur Alarmierung der diensthabenden Schulsanitäter sowie umfangreiches Verbands-Übungsmaterial für die weitere Arbeit in der AG umfasste.

Florian Hans

Fundbüro

Fundbüro

Neben den Fundsachen, die vor dem Büro des Hausmeisters ausgestellt werden, sammeln sich auch im Sekretariat einige Fundsachen.

Wer ein einen Geldbeutel, den Haustürschlüssel oder das Handy vermisst, kann sich bei Frau Gölter melden. Diverse Schmuckstücke warten ebenfalls auf ihren Besitzer.

Nachruf

Nachruf

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von unserem ehemaligen Kollegen

Herrn Studiendirektor a.D. Dieter Blankenagel,

der am 8. Februar 2021 im Alter von 80 Jahren verstorben ist.

Herr Blankenagel war an unserer Schule als stellvertretender Schulleiter von 1994 bis 2004 tätig und unterrichtete die Fächer Deutsch und Sport. Wir haben ihn als engagierten, zuverlässigen und stets hilfsbereiten Kollegen schätzen gelernt und wir werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen.

Im Namen der gesamten Schulgemeinschaft

Roger Gräber, Schulleiter

Steinwald-Schüler reisen mit Gemütlichkeit durch 194 Länder

Steinwald-Schüler reisen mit Gemütlichkeit durch 194 Länder

Mit einer bunten Mischung aus Musik, Tanz und Sport sorgten Schüler des Gymnasiums am Steinwald für einen unterhaltsamen Abend an ihrer Schule.

Neunkirchen (red) Wer denkt, Schule und Unterricht seien langweilig, der wurde kürzlich von der 5c und 5d des Gymnasiums am Steinwald eines Besseren belehrt. Sie zeigten in einer unterhaltsamen Show in der vollbesetzten Aula, was sie im vergangenen halben Jahr an ihrer neuen Schule gelernt hatten, wie die Schule mitteilt.

 „Wir zeigen, was wir können“, so der Titel dieser Veranstaltung.

Musik, Tanz und Sport begleiteten den ganzen Abend, angefangen mit „Mein kleiner grüner Kaktus“ aus den 30er Jahren über „Rope Skipping“, das gute alte Seilspringen, bis hin zu Mark Fosters Song „194 Länder“. Dieser Titel stellte sich als bestens geeignet für den Erdkundebeitrag heraus. Den Wunsch „Ich will jedes davon sehen“ konnte die 5d dem Publikum erfüllen, denn anhand der Weltkarte und mit Bildern führte sie rund um die Welt und bewies, dass sich alle hervorragend auskennen. Mit dem Beitrag „On présente notre école“ stellte die 5c ihre Schule auf Französisch vor. Denksport erforderte das Quiz „Wer wird Mathestar?“ nicht nur von den Schülerinnen und Schülern, sondern auch vom Publikum, denn schließlich musste einmal der Publikumsjoker eingesetzt werden. Und auf den konnte man sich verlassen. So wurden bei vielen Gästen bestimmt längst vergessene Matheregeln wieder aufgefrischt. Im „Karussell der Farben“, dem Beitrag der Bildenden Kunst, erfuhr man einiges über kalte und warme Farben, Komplementärfarben und vieles mehr und schließlich wurden aus dem Deutschunterricht eigene Gedichte und Bilder zu Fabeltieren präsentiert. Den Abschluss bildete das Lied „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“, allen bekannt aus dem Dschungelbuch. Bestimmt ein Rat, den man beherzigen sollten. Die Veranstaltung findet am 25. März noch einmal statt.

SZ vom 16.2.20