Informatik-Biber

Informatik-Biber

Endlich sind die langersehnten Urkunden zum Biber-Wettbewerb 2021 mit der Post eingetroffen. Denn auch im vergangenen Herbst wurde am Gymnasium am Steinwald wieder erfolgreich gebibert. Insgesamt 148 Schülerinnen und Schüler haben die spaßigen aber teils auch kniffligen Aufgaben in unterschiedlichen Altersstufen gelöst.

„Ach ja stimmt! Im Herbst ist ja immer Biber-Zeit!“ freuten sich viele der Schülerinnen und Schüler. „Denkt daran, Biber wird nur mit i geschrieben“ lautet das wiederkehrende Credo der Informatiklehrer, Frau Kneppeck, Herr Holzer, Herr Garcia und Herr Querbach

Dieses Mal wurde der Wettbewerb nicht wie gewohnt im Informatiksaal, sondern mit den Schulipads absolviert. Ein erster Härtetest für das neue Schul-WLan, das mit Bravour standhielt.

Matthias Querbach

Eleonora Olschewski ist Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs

Eleonora Olschewski ist Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs

Am Donnerstag, den 16. Dezember 2021, fand der diesjährige Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der Klassenstufe 6 statt. Die in den vorausgehenden Wochen ermittelten Klassensieger der Klassen 6a, 6b, und 6c zeigten der Jury in einem spannenden Finale ihr Können.
Sie sollten nicht nur einen selbst gewählten Text möglichst fehlerfrei und überzeugend vortragen, sondern auch ein ihnen unbekannter Text war spontan zu interpretieren. Es wurde schnell deutlich, dass es die Jury (Frau Koob, Herr Clemens und Herr Müller) nicht einfach haben würde, den Schulsieger zu ermitteln. Pedro Catalao Lang (6a), Helena Bronder (6a), Eleonora Olschewski (6b), Sara Quack (6b) und Emilia-Marie Krause (6c) stellten dabei eindrucksvoll unter Beweis, wie spannend und lebendig sie Lieblings- und Fremdtexte vorlesen können. Schließlich erhielt Eleonora Olschewski (6b) die meisten Punkte und darf nun die Schule beim Kreisentscheid im Februar/März 2022 vertreten. Pedro Catalao Lang (6a) belegte knapp dahinter Platz zwei.

Der traditionsreiche Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jedes Jahr von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet. Er soll Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch erregen, Leselust wecken und die Lesekompetenz von Kindern stärken. Bundesweit über 600.000 Schülerinnen und Schüler aller Schularten beteiligen sich jährlich am Wettbewerb. Die Etappen führen über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale.

Die Schulgemeinschaft dankt allen Schülerinnen und Schülern, die sich in diesem Jahr der Herausforderung des Wettbewerbs gestellt haben und gratuliert Eleonora herzlich zum Gewinn des Schulentscheids.

Liebe Eleonora, wir drücken dir die Daumen für die nächste Runde!

GaS – Schulgemeinde erradelt 9.224 km beim Stadtradeln 2021

GaS – Schulgemeinde erradelt 9.224 km beim Stadtradeln 2021

Da durch die Pandemie seit über einem Jahr sowohl die internen Sportveranstaltungen  als auch die „Jugend trainiert für Olympia“ – Wettkämpfe ausfallen mussten, beschloss die Fachschaft Sport, dieses Jahr erstmalig am „Stadtradeln“ teilzunehmen.

Das GaS-Team umfasste letztendlich insgesamt 74 aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer – darunter vor allem Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen, Eltern, Lehrkräfte und natürlich unsere Sekretärin Frau Gölter.

Unsere Bilanz:

–  sehr viel Spaß, frische Luft und Bewegung!
–  zweimal Platz 3 (Kategorien „km – absolut“ und „Teamgröße“)
–  9224 gesammelte Radkilometer
–  1355,9 kg CO2 -Einsparung

Als Anerkennung erhielten wir von Oberbürgermeister Herrn Aumann einen Scheck über 150€. Nach Rücksprache mit der Schülervertretung soll von diesem Geld ein Set aus Radwerkzeugen, Flickzeug, Reserveschläuchen und einer guten Luftpumpe angeschafft werden, welches im Sekretariat bei Bedarf ausgeliehen werden kann. Das Restguthaben wird in Tischtennis-, Soft-  und Badmintonbälle für den Sportunterricht investiert.

Vielen Dank an alle Teammitglieder und schöne Sommerferien!

Florian Hans

Teilnahme an der Internationalen Biologie-Olympiade 2022

Teilnahme an der Internationalen Biologie-Olympiade 2022

Liebe Schüler/innen,

wie in jedem Jahr findet auch in diesem Jahr eine Biologie-Olympiade statt. Die Olympiade umfasst vier Runden und richtet sich an Schüler/innen ab Klassenstufe 10.

Bei der ersten Runde handelt sich um eine Hausaufgabenrunde, die durch eigene Recherche gelöst werden kann. Die Teilnahme an den schulinternen Biologie-Olympiade-Treffen vereinfacht jedoch die Bearbeitung der Aufgaben.

Vorbereitungstreffen finden an folgenden Terminen statt:

vor den Sommerferien:
Fr, den 02.07.2021 um 15.10 Uhr im Biologie-Praktikumsraum
Fr, den 09.07.2021 um 15.10 Uhr im Biologie-Praktikumsraum

nach den Sommerferien:
Fr, den 03.09.2021 um 15.10 Uhr im Biologie-Praktikumsraum
Fr, den 09.09.2021 um 15.10 Uhr im Biologie-Praktikumsraum

Wer grundsätzlich an der Olympiade teilnehmen möchte, muss sich bis zur Abgabe-Deadline online angemeldet haben!

Die Anmeldung erfolgt unter https://www.scienceolympiaden.de/portal-anmeldung

Den Lehrercode zur Anmeldung findet Ihr am Schwarzen Brett bzw. erhaltet Ihr von mir oder Eurem Biologie-Lehrer.

Zur Teilnahme an der 1. Runde sind drei von vier Aufgaben zu bearbeiten. Gibt ein Schüler Lösungen zu vier Aufgaben ab, so werden die nur drei besten Aufgaben in die Wertung einbezogen. Die anderen Punkte verfallen.

Die endgültige Abgabe-Termin der Lösungen zur 1. Runde ist schulintern am Fr, den 17.09.2021 in meinem Fach im Lehrerzimmer oder als Datei per Email an meine Schul-Email-Adresse.

Wer an der Biologie-Olympiade teilnimmt, sammelt wichtige Wettbewerbs-Punkte für ein MINT-Zertifikat und kann seine Biologie-Note in jeder Runde aufbessern. Die Notenaufbesserung setzt jedoch eine ECHTE Teilnahme voraus. An den Lösungen muss erkennbar sein, dass die/der Schüler/in sich tatsächlich mit den Aufgaben auseinandergesetzt hat. Als Leiterin des Arbeitszirkel werde ich nach Korrektur den Fachlehrern eine entsprechende Empfehlung geben. Die endgültige Entscheidung liegt allerdings beim Fachlehrer.

Beste Grüße

Angela Munnia-Scholl

Dustin Schwindling überzeugt die Jury

Dustin Schwindling überzeugt die Jury

Gymnasium am Steinwald hat seinen Vertreter für den Vorlese-Kreisentscheid gekürt.

Neunkirchen. Dustin Schwindling hat den Vorlesewettbewerb am Gymnasium am Steinwald gewonnen und vertritt das Neunkircher Gymnasium beim Kreisentscheid.

Das Gymnasium am Steinwald nimmt alljährlich am Vorlesewettbewerb der Klassenstufe sechs teil. Nachdem zunächst aus drei der vier sechsten Klassen die Klassensieger von den eigenen Mitschülern im Deutschunterricht bestimmt wurden, stand nun der Schulentscheid an. Für die schulinterne Endrunde stellten sich die fünf Teilnehmer der von drei Lehrern gebildeten Jury.

Die Schüler mussten zunächst aus einem selbst gewählten Text vorlesen. Timm Jochem (6a) las vor aus „Alex Rider“ von Anthony Horowitz, Niels Wagner (6a) aus „Skulduggery Pleasant, der Gentleman mit der Feuerhand“ von Derek Landy, Hannah Bohm (6c) aus Margit Auers „Schule der magischen Tiere“, Band 10, Klara Mailänder (6c) aus „Hinter verzauberten Fenstern“ von Cornelia Funke, Sara Lang (6d) aus „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf und Dustin Schwindling (6d) aus Karim Pieritz, „Die Jagd nach dem geheimnisvollen Rollsiegel“.

„Alle Vorleser und Vorleserinnen überzeugten mit ihrer Lesetechnik, ihrer Intonation und ihrem lebhaften Vortrag, nicht zuletzt auch mit der Auswahl der Textstelle, die manchmal spannend, manchmal lustig war“, teilt die Jury mit.

Im zweiten Durchgang mussten die Kandidatinnen und Kandidaten einen Auszug aus einem fremden Text vorlesen: „Der Christbaumständer – eine kleine Weihnachtsgeschichte“ von Tom May. Darin geht es um einen Vater, der auf dem Dachboden ein Familienerbstück findet, einen Christbaumständer mit einem Drehmechanismus und einer eingebauten Spieluhr. Als besondere Überraschung für seine Familie repariert er das gute Stück und stellt es am Heiligen Abend mit einem riesigen, geschmückten Tannenbaum auf. Das Chaos nimmt seinen Lauf, als der Christbaumständer beginnt, sich immer schneller zu drehen.

Dieser zwar recht lustige, aber anspruchsvolle Text trieb dem einen oder anderen Kandidaten den Schweiß auf die Stirn, stellte doch schon der Begriff „Drehmechanismus“ die Schülerinnen und Schüler vor eine Hürde, die aber mit Bravour gemeistert wurde. Am Ende fiel es der Jury gar nicht leicht, sich für eine Schulsiegerin bzw. einen Schulsieger zu entscheiden. Letztendlich überzeugte Dustin Schwindling mit seinem flüssigen und fehlerfreien Vorlesen. Den zweiten Platz belegte Timm Jochem und den dritten Platz Klara Mailänder.

Sabine Schmidt-Sattler, Koordinatorin Deutsch