Chemie kinderleicht

Das Seminarfach "Chemie kinderleicht" wird jedes Jahr in der Klassenstufe 12 angeboten.

Ablauf und Organisation

Die Schülerinnen und Schüler, die sich in Kleingruppen zu zwei bis drei Schüler zusammen finden, suchen sich zu Beginn eines Halbjahres ein Thema aus dem Bereich Chemie mit Alltagsbezug. Zu der gewählten Thematik überlegen sich die Schüler dann einfache Experimente, die auch von Grundschülern selbstständig durchgeführt werden können. Diese gilt es dann zu optimieren und kinderleicht zu erklären, da am Ende jeden Halbjahres der sogenannte Praxistag ansteht. An diesem Tag führen dann Grundschüler aus dem Kreis Neunkirchen unter Anleitung der Seminarfachschüler spannende Experimente zu Themen aus ihrer Lebensumwelt durch und lernen dazu kinderleichte Erklärungen kennen.

Aufgaben der Seminarfachschüler:

Die Seminarfachschüler müssen im Seminarfach "Chemie kinderleicht" einiges leisten. Trotzdem gab es bisher durchweg positive Rückmeldungen, da das praktische, naturwissenschaftliche Arbeiten den Schülern Spaß macht. Folgende Aufgaben, die für die Halbjahresnoten relevant sind, erwarten die Seminarfachschüler:

  • Erstellen eines Portfolios, welches Protokolle der Seminarfachstunden enthält
  • Aufbau und Betreuung von Experimentierstationen am Praxistag 
  • Schreiben einer Facharbeit zum gewählten Thema 
  • Halten eines Vortrags mit PowerPointPräsentation, einschließlich kritischer Reflexion des Praxistages

Bei der Seminarfachnote wird auch die Meinung der Grundschüler berücksichtigt. Sie füllen einen Fragebogen zu den Experimentierstationen aus.

Fragebogen

Ziele, die unsere Schule mit dem Seminarfach "Chemie kinderleicht" verfolgt:

  1. Steigerung der Attraktivität naturwissenschaftlicher/technischer Berufsbilder bei Oberstufenschülern/-innen
  2. Beseitigung der häufig mangelnden experimentellen Praxis in der Grundschule
  3. Bewusstmachen der Alltagsrelevanz der Naturwissenschaften
  4. Abbau von Ängsten der Grundschulkinder in Bezug auf die als schwierig und komplex geltenden mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer

Beispiele:

  • Wie funktioniert eine Silvesterrakete?
  • Wie funktionieren Taschenwärmer?
  • Kann man mit Gelatine außer Gummibärchen auch eine Batterie herstellen?

Wettbewerb des VDE

Den vom VDE-Bezirksverein Saar mit 1.000 € dotierten VDE-Saar Lehrerpreis „Klasse Lehrer“ für besonders engagierte Lehrerinnen und Lehrer der MINT-Fächer an Schulen 2012 ging an Bettina Hans und Nina Ziegler für ihre Arbeit im Seminarfach. Für den Geldpreis wurden Schülerexperimentiersets angeschafft.

Bericht auf der Homepage des VDE 

Bericht auf der Homepage der Maximilian-Kolbe-Schule