Be smart - don't start

Be smart - don't start - so lautet das Motto des alljährlich stattfindenden bundesweiten Wettbewerbs zum Thema Nichtrauchen, an dem wir uns regelmäßig beteiligen. Durch die Teilnahme bei Be smart soll Schülerinnen und Schülern ein Anreiz gegeben werden, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Er richtet sich daher besonders an die Klassen, in denen noch nicht geraucht wird oder nur wenige Schülerinnen und Schüler rauchen.

Externer Link: www.besmart.info

 

Kippausunnraachnet!

Kippausunnraachnet!“ – Zweiter Platz im Bundeswettbewerb – Urkundenübergabe durch Bildungsminister Kessler

Zum Vergrößern anklicken!

Am Freitagmorgen, dem 16.09.2011, besuchte Herr Bildungsminister Kessler unsere Schule. Wir trafen uns im Politik-/Geschichtssaal, wo zuerst Fr. Hrasky, unsere Religionslehrerin, das Projekt "Be Smart, Don't Start" kurz vorstellte. Anschließend begrüßten einige unserer Mitschülerinnen den Minister und die anwesenden Gäste und stellten unseren Beitrag zu dem Anti-Raucher-Projekt kurz vor. Schließlich übernahm der Minister das Wort und beglückwünschte uns zu unserem 2.Platz im bundesweiten Kreativwettbewerb. Im Anschluss daran begann der etwas lockerere Teil des Treffens, in dem man Fragen an den Minister stellen konnte, was einige auch taten, und man sich an einigen feinen Häppchen bedienen konnte. Es wurde viel geplauscht und auch politische Fragen wurden etwas offener beantwortet, z.B. warum momentan so viel Trubel um die Gemeinschaftsschule gemacht wird. Doch leider musste der Minister am Ende der zweiten Schulstunde wieder gehen. Für einen Teil der Reli-Truppe ging es weiter zur Klimaexpedition, der Rest ging entweder in den Unterricht oder half noch aufzuräumen. Am Abend des gleichen Tages, am Schulneujahrsempfang, wurden wir in der Aula unserer Schule von Frau Weiskircher-Hemmer geehrt, und jeder bekam als kleines Präsent ein Buch zum ThemaGefahr durch Alkohol, Drogen, Rauchen oder Ähnlichem. Im Anschluss spielte die Schul-Band, unser Schulchor sang und der Abend klang mit gutem Essen gemütlich aus.

Kreativer Wettbewerb der Klassenstufe 8: Be smart, don`t start.

Kippausunnraachnet! - Gummibärchen statt Zigaretten

Am Freitag, dem 14. Januar gab es in der sechsten Stunde für alle Schüler eine süße Überraschung. Die Schüler der evangelischen Religionsklasse 8m1/8s1/8ls verteilten Tütchen mit Gummibärchen mit der Aufschrift: „Kippausunnraachnet!“ – auf Hochdeutsch : „Zigarette aus und rauch nicht!“. Mit dieser kreativen Aktion beteiligen sie sich am bundesweiten Wettbewerb „Be Smart – Don`t Start“ für rauchfreie Schulklassen, der Schülerinnen und Schüler motivieren soll, gar nicht erst mit dem Rauchen zu beginnen.
Beim Vortrag in den Klassen. Nicht rauchende Statue im Foyer. Was steckt wohl hinter diesen geheimnisvollen Plakaten, die kreuz und quer im Schulhaus verteilt, merkwürdige Botschaften vermitteln? Erst nach und nach offenbarte sich den Schülern und Lehrern des GaS der Sinn der scheinbar unleserlichen Buchstabenketten. Den selbst erfundenen Anti-Raucherspruch „Kipp-aus-unn-raach-net!“ – „Zigarette aus und rauch nicht!“ übersetzten die Schülerinnen und Schüler der evangelischen Religionsklasse 8m1/8sl/8ls unter der Leitung von Frau Andrea Hrasky in über 20 Sprachen. Zunächst stifteten sie mit dieser Aktion große Verwirrung. Während die japanische, chinesische und isländische Übersetzung tatsächlich nur ratloses Schulterzucken hervorbrachte, ermöglichte z.B. die niederländische Übersetzung „Sigaretuitenrookniet!“ ein erstes Erkennen. Die französische, spanische und englische Übersetzung führte dann zu wirklichen Aha-Erlebnissen: „Jettetaclopeetarrêtedefumer“ , „Apagaelcigarrilloynofumes“ oder „Stubitoutquitsmoking!“– „Ach so, jetzt hab` ich es verstanden!“
Das ganze Team. Die Schülerinnen und Schüler der evangelischen Religionsklasse 8m1/8sl/8ls nehmen seit November 2010 im Rahmen der Unterrichtsreihe „Sucht und Suchtgefährdung“ am bundesweiten Wettbewerb „Be Smart – Don`t Start“ für rauchfreie Schulklassen teil. Dieser Wettbewerb soll Schülerinnen und Schüler motivieren, gar nicht erst mit dem Rauchen zu beginnen. Alle Schülerinnen und Schüler unterschrieben im November 2010 einen Vertrag, in dem sie sich verpflichteten, für ein halbes Jahr nicht zu rauchen. Jeden Monat erfolgt nun die Rückmeldung an die Wettbewerbszentrale, ob die Klasse noch rauchfrei ist. Bei erfolgreicher Teilnahme wird als Hauptpreis eine Klassenreise verlost, zudem vergeben die Bundesländer Geld-, Sach- und Sonderpreise für Klassen, die eine besonders kreative Aktion durchgeführt haben. Und kreativ waren unsere Schülerinnen und Schüler! Das Ziel der Anti-Rauchergruppe um Frau Hrasky war es, Mitschüler und Lehrer neugierig zu machen: Die Schüler wollten durch die Verknüpfung dieses dauerhaft aktuellen gesellschaftspolitischen Themas mit plakativ-absurden Wortgebilden auf lustige und nicht moralinsaure Weise Interesse wecken. Durch die Übersetzung des Anti-Raucherspruches in die verschiedenen Sprachen wurde zudem die internationale Dimension dieses Themas hervorgehoben.
Am Freitag, dem 14. Januar fand der krönende Abschluss der kreativen Aktion statt: Gummibärchen für alle! In gelben T-Shirts mit der Aufschrift „Kippausunnraachnet!“ informierte das „Be-Smart-Team“ alle Klassen des GaS über seine Aktion und den Wettbewerb und überreichte seinen Mitschülern zur Erinnerung an die Aktion fast 1000 Päckchen Gummibärchen mit dem Aufdruck „Kippausunnraachnet!“. Unterstützt wurde es dabei von Mathias Lindau von der Neunkircher Beratungs- und Behandlungsstelle Die Brigg, der ein Kohlenmonoxid-Messgerät mitbrachte, das in den Kursen der Oberstufe zum Einsatz kam, wo der eine oder andere tatsächlich aktiv oder auch passiv raucht. Die Brigg hat die T-Shirts und kleine Präsente zur Verfügung gestellt, die Gummibärchen und den Druck der T-Shirts finanzierte der Schulverein des GaS. Herzlichen Dank dafür!